Triumphbogen Paris

 

Einen besonderen Platz in Paris nimmt der Triumphbogen ein.

 

Leicht erhöht wacht der Arc de Triomphe am oberen Ende der Champs-Élysées am Place Charles de Gaulle Étoile über die Stadt und zählt eindeutig zu den top Pariser Sehenswürdigkeiten.

 

Wir verraten euch wo der Triumphbogen steht, wie ihr hinkommt ohne überfahren zu werden und was euch auf dem Dach erwartet.

 


ⓘ Unsere Webseite enthält Affiliate-Links. Was ist das denn? ▽ Info aufklappen

Das sind Links zu anderen Anbietern, die wir für besonders empfehlenswert halten. Wenn wir zum Beispiel ein Hotel bei Booking.com empfehlen, oder ein Ticket oder eine Tour, und ihr über unseren Link etwas bucht, dann erhalten wir dafür eine kleine Provision.


Für euch entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten oder Nachteile!


Durch diese Provisionen finanzieren wir unsere Webseite.


Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei euch für jeden Klick!


 

Lies auch...

 


 

 

Arc de Triomphe

 

Triumphbogen Paris
Der Triumphbogen in Paris

  

 

 

  Infokiste │ Triumphbogen

 

Metrostation Charles de Gaulle - Étoile
Eintritt Triumphbogen 13 €
Öffnungszeiten Triumphbogen 10 - 22 Uhr
Tickets Tickets Triumphbogen

 

 

Den Triumphbogen besuchen

 

Um die Wartezeit an der Kasse zu vermeiden, empfehlen wir das Ticket für das Dach des Pariser Triumphbogens vorher bereits online zu kaufen. Damit erspart ihr euch die Wartezeit an der Kasse am Triumphbogen, die gerade an Wochenenden gut mal über eine Stunde betragen kann.

 

Online-Ticket für jetzt sofort

 

Das geht in der Regel auch dann noch, wenn ihr schon vor dem Triumphbogen steht. Ihr erhaltet das Online-Ticket sofort nach dem Kauf, sodass ihr direkt damit zum Eingang gehen könnt.

 

Werbung


 

 

Triumphbogen Paris - Infos und Tipps für den Besuch

 

 

 

Während man Eintritt bezahlen muss um auf das Dach des Arc de Triomphe zu gelangen, kann man gratis unter dem Bogen umherwandern und die beeindruckende Architektur aus der Nähe bestaunen.

 

Ihr seht im Bogen jede Menge eingravierte Städtenamen. Das sind die Orte, in denen Napoleon Bonaparte während seiner zahlreichen Feldzüge durch Europa vorbei kam.

 

 

Triumphbogen Paris Bilder

 

 

Dort wo die Champs Élysées auf den Kreisel am Place Charles de Gaulle -Étoile mit dem Arc de Triomphe in der Mitte trifft, findet ihr eine Unterführung. Eine Weitere gibt es genau auf der anderen Seite des Kreisels. Bitte versucht nie über den Kreisverkehr zum Triumphbogen zu laufen!

 

 

Wie kommt man auf den Arc de Triomphe?

 

 

Einen hervorragenden Blick auf die Champs Élysées und den Place de la Concorde bietet das Dach des Triumphbogens!

 

 

Inmitten des berüchtigtsten Kreisverkehrs in Frankreich thront der von Napoleon in Auftrag gegebene Triumphbogen über dem Verkehr.

 

Aber Achtung: Der Aufstieg auf das Dach ist mühsam und eng!

 

Über eine scheinbar nie endende Wendeltreppe geht es steil nach oben. Ein Drehwurm ist nicht ausgeschlossen und Umdrehen geht auch nicht. Hinter euch steigen schon die nächsten Dachbesucher auf.

 

 

Triumphbogen Dach besteigen
Die Wendeltreppe im Triumphbogen

 

 

Zugang zum Triumphbogen

 

Unter dem Triumphbogen findet ihr den Zugang und die Ticketkasse um auf das Dach zu gelangen. Wenn ihr die Unterführung unter dem Place Charles de Gaulle Étoile nutzt, kommt ihr automatisch zur Ticketkasse.

 

Es gibt im Arc de Triomphe keinen Aufzug! Der Blick von Dach wird euch aber für den Aufstieg entschädigen.

 

 

Aussicht vom Dach des Triumphbogens

 

Triumphbogen Aussicht

 

 

Wer hat den Triumphbogen gebaut?

 

 

Napoleons Arc de Triomphe

 

Napoleon Bonaparte gab 1806 den Triumphbogen zu Ehren seiner Soldaten in Auftrag, und um gewonnenen Schlachten standesgemäß feiern zu können. Die Fertigstellung dauerte allerdings 30 Jahre. Napoleons Zeiten waren 1836 schon vorbei, sodass der große General und Kaiser seinen fertigen Triumphbogen nie zu Gesicht bekam.

 

Bis heute finden die größten Feierlichkeiten in Frankreich, wie der Nationalfeiertag am 14. Juli, traditionell um den Pariser Triumphbogen herum statt.

 

Auch die Fahrer der Tour de France drehen jährlich auf der in Paris endenden letzen Etappe ihre Runden um den Arc de Triomphe.

 

 

Triumphbogen Paris - Das Grab des unbekannten Soldaten

 

 

Unterhalb des Arc de Triomphe brennt seit 1921 die ewige Flamme auf dem Grab des unbekannten Soldaten. Sie soll alle unbekannten Soldaten ehren, die im Krieg gefallen sind.

 

Die Flamme unter dem berühmtesten Bogen in Frankreich wird täglich um 18:30 Uhr vom Militär neu entzündet.

 

 

 

Wie hoch ist der Triumphbogen?

  

 

Mit genau 49,54 Metern scheint der Triumphbogen in Paris erstmal gar nicht so groß. 

 

Da mit dem berüchtigten Kreisverkehr und den 12 abgehenden Straßen aber ein mehr als würdiger Rahmen geschaffen wurde, imponiert der Triumphbogen auch mit "nur" 49,54 Metern gewaltig!

 

Triumphbogen von oben

 

 

Triumphbogen Paris- Praktische Infos

 

 

Metrostation: Charles de Gaulle Etoile

 

Triumphbogen Paris auf der Karte

 

Öffnungszeiten:

 

10 bis 22:30 Uhr

 

Letzter Einlass 45 Minuten vor Schließung.

 

Preise: Ab 13€

 

Infos & Tickets│➲ Triumphbogen Paris

 

 

Tipp: Vom 1. November bis 31. März jeden ersten Sonntag im Monat freier Eintritt für ALLE! An diesen Tagen müsst ihr leider natürlich mit mehr Wartezeit rechnen.

 

 

Sehenswürdigkeiten rund um den Triumphbogen

 

 

Der Triumphbogen eignet sich ganz hervorragend als Ausgangspunkt für einen Streifzug über die Champs-Élysées. So startet ihr am oberen Ende des Prachtboulevards, und könnt bequem hinunter statt bergauf schlendern.

 

Unten angekommen steht ihr auch schon auf dem Place de la Concorde und ihr seid auch schon fast beim Louvre.

 

Ebenfalls nicht weit weg vom Triumphbogen ist der Parc Monceau. Der relativ naturbelassene Park, mit seinen verschiedensten Überraschungen ist der perfekte Ort für eine Auszeit oder ein Picknick.

 

Eine weitere der großen Pariser Sehenswürdigkeiten könnt ihr vom Dach des Triumphbogen schon sehen: Den Eiffelturm!

 

Tipp │ Besonders schön ist der Besuch auf dem Dach des Arc de Triomphe am Abend wenn die Sonne untergeht oder es schon dunkel ist. In einem unserer Spickzettel habe wir den Besuch beim Triumphbogen am Abend mit eingeplant:

 

 

Spickzettel│➲ 2 Tage in Paris mit dem City Pass

 

 

Darin ist natürlich nicht nur der berühmte Bogen enthalten, sondern auch viele weitere Infos für Sehenswürdigkeiten, Museen und Insidertipps für Paris.

 

 

Triumphbogen Paris FAQ

 

 

In welchem Arrondissement ist der Triumphbogen?

 

Der Triumphbogen in Paris gehört zum 8. Arrondissement. Dabei ist der Arc de Triomphe am Place Charles de Gaulle - Étoile so etwas wie ein Drei-Arrondissement-Eck. Hier treffen das 8ème, das 16ème und 17ème Arrondissement aufeinander.

 

 

Wie alt ist der Triumphbogen?

 

Der Bau des Triumphbogens begann im Jahr 1806, fertiggestellt wurde er im Jahr 1836. Aktuell ist der Triumphbogen also 185 Jahre alt.

 

 

Gibt es im Arc de Triomphe einen Aufzug?

 

Nein. Um auf das Dach des Triumphbogens zu kommen, müsst ihr eine steile Wendeltreppe mit 284 Stufen erklimmen.

 

 

Wie kommt man zum Triumphbogen?

 

Am einfachsten ist die Anfahrt zum Triumphbogen mit der Metro. Die Station heißt Charles de Gaulle - Étoile. Dort halten die Metrolinien 1, 2 und 6.

 

Alternativ könnt ihr auch zu den Metrostationen Franklin D. Roosevelt (Linien 1 und 9), Champs-Élysées - Clemenceau (Linien 1 und 13) oder Concorde (Linien 1 und 8) fahren, und dann einfach über die Champs-Élysées nach oben zum Triumphbogen schlendern.

 

 

Braucht man ein Ticket für den Triumphbogen?

 

Unterhalb des Triumphbogens könnt ihr gratis herumschlendern. Um auf das Dach des Triumphbogens zu kommen benötigt ihr ein Ticket.

 

 

Das waren unsere Tipps für den Besuch beim Triumphbogen. Wir wünschen euch viel Spaß und eine gute Sicht!

 

 


 

 

Wenn ihr noch ein wenig mehr Inspiration für Paris benötigt, lest einfach weiter.

 

 

 

Sehenswürdigkeiten und Museen

 

 

Paris hat eine unfassbare Menge an Museen und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Allen voran natürlich der Eiffelturm, das Louvre Museum, die Kathedrale Notre Dame und der Triumphbogen. Das sind aber nur vier von vielen weiteren Highlights.

 

Wir haben die wichtigsten Museen und Sehenswürdigkeiten mal zusammengefasst, und eine dazu passende Google Maps Liste erstellt, die ihr euch speichern könnt. So werden euch unsere Empfehlungen in Maps immer direkt angezeigt.

 

Welche Sehenswürdigkeiten in Paris darf ich nicht verpassen? >

 

 

Bootsfahrt auf der Seine

 

 

Immer wieder ein Highlight bei einem Trip nach Paris ist eine Bootsfahrt auf der Seine. Wir haben diese Bootsfahrten mit unseren Gästen schon dutzende Male mitgemacht, und wir freuen uns immer noch jedes Mal darauf.

 

Für die Bootsfahrt habt ihr verschiedene Anbieter zur Auswahl. Die Route ist bei allen dieselbe (den Fluss rauf und runter). Wir empfehlen die Auswahl des Bootstouren-Anbieters einfach davon abhängig zu machen, wo ihr am praktischsten einsteigen könnt.

 

Sprich: Wenn ihr die Bootsfahrt mit dem Eiffelturm verbinden möchtet, steigt beim Anbieter am Eiffelturm ein. Wenn ihr vor oder nach einem besuch bei der Kathedrale Notre Dame mit dem Boot durch Paris schippern möchtet, dann geht zum Anbieter an der Pont Neuf.

 

Hier findet ihr alle Bootstouren-Anbieter und die nötigen Infos dazu:

 

Bootsfahrt auf der Seine - Welches Boot soll ich nehmen? >

 

 

Tickets für Museen und Sehenswürdigkeiten in Paris kaufen

 

 

Nahezu alle Museen und Sehenswürdigkeiten in Paris, für die ihr ein Ticket benötigt, verkaufen diese auch online. Das gilt selbstverständlich auch für die Bootsfahrten. Allerdings bieten nur wenige Webseiten die Möglichkeit den Buchungsprozess auf Deutsch zu durchlaufen, was die Sache manchmal leider sehr unübersichtlich macht.

 

Die Alternativen heißen Get your Guide und Tiqets. Beides sind Ticketplattformen, bei denen ihr praktisch, und vor allem sicher, eure Tickets kaufen könnt.

 

Der Preis ist in der Regel derselbe wie an der Kasse des Museums. Natürlich bestätigen wie immer Ausnahmen die Regel.

 

Die Ausnahmen: Das Louvre Museum und der Eiffelturm

 

In Paris zum Beispiel verlangen sowohl Tiqets als auch Get your Guide einen kleinen Betrag für Bearbeitung bei der Vermittlung von Louvre Tickets.

 

Übersetzt heißt das so viel wie: Der Louvre zahlt keine Provisionen an Get your Guide oder Tickets, und die beiden Anbieter müssen nun über die Bearbeitungsgebühr ihr Geld verdienen.

 

Im Fall des Louvre Museums könnt ihr daher zwei oder drei Euro sparen, indem ihr euer Ticket auf der Louvre Webseite direkt kauft. Diese Webseite spricht Französisch und Englisch, und sie ist leider nicht die übersichtlichste Seite. Wenn ihr keine Lust habt euch mit diesem Prozess auseinanderzusetzen, dann investiert lieber den kleinen Betrag für die Bearbeitungsgebühr, und kauft euer Louvre Ticket bei Get your Guide oder Tiqets.

 

Eine weitere Ausnahme in Paris ist der Eiffelturm. Das reine Eintrittsticket gibt es ausschließlich auf der Webseite des Eiffelturms. Diese Seite spricht zwar auch kein Deutsch, sondern nur Französisch, Englisch und Spanisch, aber sie ist viel übersichtlicher und leichter zu handhaben als die Louvre Webseite.

 

Beim Eiffelturm steht dem Ticketkauf meist nicht das Webdesign im Weg, sondern eher die Tatsache, dass die Tickets oft Monate im Voraus ausverkauft sind. Falls ihr in Paris also den Eiffelturm besteigen möchtet, solltet ihr euch unbedingt so früh wie möglich um Tickets dafür bemühen.

 

Wenn ihr auf der Eiffelturm Webseite keine Tickets ergattern könnt, habt ihr drei Möglichkeiten:

 

 

1. Ihr steigt halt nicht auf den Eiffelturm

 

Ob das tatsächlich eine Option für euch ist, müsst ihr selbst entscheiden.

 

 

2. Tickets an der Kasse am Eiffelturm kaufen

 

Das ist die günstige Option, für die ihr aber Zeit mitbringen müsst. Am Wochenende, rund um Feiertage oder im Sommer, steht ihr an der Kasse des Eiffelturms mal eben locker ein bis zwei Stunden zusätzlich an, bevor ihr euch mit eurem Ticket in die nächste Warteschlange am Aufzug einreihen könnt. Wenn ihr diese Zeit habt und investieren möchtet, dann ist das aber ein günstiger Weg auf den Eiffelturm.

 

 

3. Schließt euch einer geführten Tour auf den Eiffelturm an

 

Wesentlich schneller geht alles, wenn ihr euch einer geführten Tour anschließt. Davon gibt es bei Get your Guide gleich mehrere, mit verschiedenen Optionen.

 

Stellt euch vor einem Kauf diese drei Fragen:

 

Genügt euch die zweite Etage, oder möchtet ihr nach ganz oben zur Spitze auf der dritten Etage?

 

Wollt ihr den Eiffelturm über die Treppen erklimmen, oder lieber mit dem Aufzug fahren?

 

Soll der Guide Deutsch sprechen, oder geht auch Englisch oder Französisch?

 

Wenn ihr diese drei Fragen für euch beantwortet habt, findet ihr die passende Eiffelturm Tour gleich viel leichter. Wenn der Guide unbedingt Deutsch sprechen soll, dann filtert zunächst mal die Ergebnisse nach Sprache. Damit wird die Auswahl direkt viel übersichtlicher.

 

 


 

 

Wo soll ich meine Tickets kaufen? Get your Guide oder Tiqets?

 

 

Ob ihr die Tickets bei Get your Guide oder bei Tiqets kauft, nimmt sich nicht viel. Die Plattformen funktionieren sehr ähnlich, die Preise sind meist identisch und sicher sind auch beide.

 

Die Unterschiede liegen in den Angeboten. Während ihr bei Tiqets nahezu ausschließlich Eintrittskarten für Museen und Sehenswürdigkeiten bekommt, sind bei Get your Guide auch einige Rundgänge und Ausflüge im Angebot.

 

Falls ihr mit dem Gedanken spielt euch in Paris einer Stadtführung oder einer Fahrradtour anzuschließen, dann schaut mal hier rein:

 

Die schönsten Rundgänge und Fahrradtouren in Paris >

 

Wenn ihr eher an eine Stadtrundfahrt durch Paris gedacht habt, dann ist der Hop on Hop off Bus für einen Tag eine sehr praktische Sache. Mehr dazu findet ihr hier:

 

Hop on Hop off Paris - Die Anbieter im Vergleich >

 

 


 

 

Voilà, das waren unsere Tipps an dieser Stelle. Wir wünschen euch wundervolle Tage in Paris!

 

Bon Voyage!

 

 


Weiterlesen: