Katakomben Paris - Die Welt der Toten

 

Als Pest und Cholera die Pariser Bevölkerung schneller dahinraffte, als man neue Friedhöfe anlegen konnte, wurde in den alten Steinbrüchen unter Paris eine Stadt der Toten geschaffen: Die Katakomben.


ⓘ Unsere Webseite enthält Affiliate-Links. Was ist das denn? ▽ Info aufklappen

Das sind Links zu anderen Anbietern, die wir für besonders empfehlenswert halten. Wenn wir zum Beispiel ein Hotel bei Booking.com empfehlen, oder ein Ticket oder eine Tour, und ihr über unseren Link etwas bucht, dann erhalten wir dafür eine kleine Provision.


Für euch entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten oder Nachteile!


Durch diese Provisionen finanzieren wir unsere Webseite.


Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei euch für jeden Klick!


 

 

 Infokiste │ Katakomben

 

 Metrostation  Denfert-Rochereau
 Katakomben Eintritt  Ab 29 €
 Öffnungszeiten  Dienstag bis Sonntag 10 - 20:30 Uhr
 Tickets  ➲ Katakomben Tickets

 

 

Tief im Pariser Untergrund: Die Katakomben

 

Katakomben Paris
Der Pariser Untergrund

 

 

Was sind die Katakomben?

 

Im Labyrinth des ehemaligen Steinbruchs in 35 Metern Tiefe wurden Millionen Schädel und Gebeine sorgfältig aufgestapelt. Damit sind die Pariser Katakomben das mit Abstand größte Beinhaus der Welt.

 

Als Ende des 18. Jahrhunderts die Friedhöfe überfüllt waren brachte man die Gebeine der Toten in die alten Steinbrüche unter der Stadt und gebahrte sie dort auf. Einen großen Teil dieses komplexen unterirdischen Systems kann man heute besichtigen. Willkommen in der Welt der Toten.

 

 

Katakomben Paris Tickets

 

Infos & Tickets │ Katakomben Paris

 

Die Katakomben haben sich in den letzten Jahren zu einem wahren Besuchermagnet entwickelt. Am Wochenende sind Wartezeiten von drei Stunden keine Seltenheit. Mit einem online Ticket für die Katakomben mit fester Uhrzeit könnt ihr die Wartezeit um einiges reduzieren!

 

Bei den Katakomben wird auf diese Uhrzeit tatsächlich penibel geachtet. Ab etwa 15 Minuten vor der angegebenen Zeit könnt ihr euch aber langsam in der Spur für Besucher mit Zeitticket anstellen.

 

 

 Katakomben

 Eintritt

 Ab 29 Euro
 Infos & Tickets  Katakomben Paris

 

 

Die Katakomben Paris besichtigen

 

Der Rundgang durch die Katakomben dauert etwa eine Stunde und führt euch über 1,5 Kilometer durch den Pariser Untergrund.

 

Es geht am Anfang 130 Stufen runter und später wieder 83 Stufen rauf. Es gibt keinen Fahrstuhl! Die Katakomben sind leider weit davon entfernt barrierefrei zu sein, und sie werden es vermutlich auch nie werden.

 

Die Temperatur liegt auch im Sommer nur bei etwa 14 Grad Celsius, nehmt also am besten was zum überziehen mit. Gerade im Hochsommer können die unterirdischen Gänge aber eine sehr willkommene Erfrischung sein.

 

Am Eingang der Katakomben gibt es einen Audioguide, den ihr optional hinzubuchen könnt. Dieser Audioguide ist super ausführlich und wirklich interessant. Der lohnt sich!

 

Katakomben Schädel
Ein Rundgang durch die Welt der Toten
Katakomben Paris Tickets
Rechts: Besucher ohne Ticket. Links: Die Spur für Zeittickets

 

'Ohne Anstehen' wird ja oft versprochen, aber bei den Katakomben funktioniert es tatsächlich!

 

Mehr als 30 Minuten früher müsst ihr nicht da sein, ihr werdet sowieso nicht vor eurer Zeit auf dem Ticket rein gelassen.

 

Gegenüber der Katakomben gibt es aber auch ein Café, in dem ihr die Zeit im Notfall bequem totschlagen könnt.

 

Achtung: Beim Kauf der Online Tickets erhaltet ihr pro Person zwei Voucher: Eins ist das Eintrittsticket, das andere ist für den Audioguide.

 

 

Katakomben Paris mit Audioguide

 

 

Wenn ihr rein geht, bekommt ihr zuerst den Audioguide. Diesen Voucher braucht ihr also zuerst. Das Eintrittsticket wird erst direkt an der Wendeltreppe nach unten gescannt.

 

Die Tickets für die Katakomben müsst ihr nicht unbedingt ausdrucken. Nach dem Kauf könnt ihr eine mobile Version der Tickets herunterladen und dann direkt das Smartphone scannen lassen.

 

Ihr bekommt pro Person ein Ticket. Achtet darauf, dass ihr sowohl den Audioguide, als auch das Eintrittsticket pro Person habt.

 

Zu zweit müsst ihr also vier Tickets haben: 2 mal Eintritt und 2 mal Audioguide.

 

 

Katakomben Öffnungszeiten und Anfahrt 

 

Metrostation: Denfert-Rochereau

 

Die Katakomben Paris auf der Karte

 

Dienstag bis Sonntag 10 bis 20:30 Uhr (letzter Einlass 19:30 Uhr)

 

Montags, am 1. Mai und am 15. August geschlossen!

 

 

Tipp: Mit 79 Euro pro Person zwar teurer, aber super interessant, sind die geführten Touren durch die Katakomben Paris. Hierbei kommt ihr auch in unterirdische Bereiche, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

 

 

So läuft ein Besuch in den Katakomben ab

 

 

Damit ihr wisst was euch bei einem Besuch in den Pariser Katakomben erwartet, erzählen wir euch kurz wie unser letzter Besuch dort ablief.

 

Wir hatten bereits eine Woche im Voraus unsere Tickets für die Katakomben online gekauft, und waren bereits eine Dreiviertelstunde vor unserer Zeit dort. Das wäre gar nicht nötig gewesen, die Spur für Besucher mit Zeittickets war gähnend leer. 

 

Der Mitarbeiter am Eingang sagte uns wir sollten etwa 15 Minuten vor unserer Zeit erst da sein. Also gingen wir einfach noch gegenüber ins Café und gönnten uns noch ein Getränk. Pünktlich 15 Minuten vor unserer Zeit waren wir dann wieder in unserer Spur und standen dort erstmal noch allein. 

 

In den nächsten 10 Minuten kamen noch etwa 10 weitere Besucher dazu, sodass wir pünktlich zu unserer gebuchten Zeit mit etwa 15 Personen rein gingen.

 

Zuerst bekamen wir die Audioguides, die von den Mitarbeitern bereits in die gewünschte Sprache eingestellt werden. Damit versorgt, ging es weiter zum Drehkreuz an der Treppe nach unten, wo unser eigentliches Eintrittsticket gescannt wurde. 

 

Nur 10 Minuten nachdem wir den Eingangsbereich betreten hatten waren wir auch schon auf der Wendeltreppe auf dem Weg in den Pariser Untergrund.

 

Unten in den Katakomben ist es zum Glück unmöglich sich zu verlaufen. Der Pfad für Besucher ist klar vorgegeben und es gibt keine Optionen nach rechts oder links abzubiegen und verloren zu gehen.

 

Wir waren etwa eine Stunde unterirdisch unterwegs. Ich muss aber zugeben dass wir dem Audioguide nicht zu 100% gelauscht haben. Wenn man das tut braucht man sicher etwas länger als eine Stunde.

 

Der Audioguide verrät viel über die Geschichte der Katakomben, aber auch darüber wo man sich eigentlich grade befindet und was über den Köpfen der Besucher in den Pariser Straßen jetzt grade ist oder auch früher mal war. Wir können den Audioguide nur empfehlen, er war wirklich interessant und unterhaltsam.

 

Nachdem man am Ende des unterirdischen Rundgangs wieder über eine Wendeltreppe das Tageslicht erreicht hat, steht man nicht dort wo man auch runtergegangen ist. Der Weg durch die Katakomben ist kein Rundgang.

 

Es ist aber nicht wirklich schwierig zum Ausgangspunkt zurückzukommen. Wenn ihr auf die Straße tretet geht einfach nach rechts und immer geradeaus. Nach etwa 10 Minuten seid ihr wieder beim Eingang der Katakomben.

 

Am Ausgang gibt es außerdem noch einen Souvenirshop und auch Toiletten. Unten in den Katakomben gibt es keine Toiletten.

 

Mit einem Kaffee vorher, ein paar Minuten anstehen, der unterirdischen Runde und dem Weg zurück waren wir insgesamt ziemlich genau zwei Stunden beschäftigt.

 

 

Stadtpfade Tipps - Rund um die Katakomben

 

 

Direkt gegenüber: Musée de la Libération

 

 

Genau gegenüber des Eingangs der Katakomben findet ihr das Museum der Pariser Befreiung. Der Eintritt zu Ausstellung ist gratis.

 

Falls ihr euch für die Geschichte des zweiten Weltkriegs und die Pariser Resistance interessiert, macht unbedingt einen Abstecher ins Museum.

 

Neben der Ausstellung könnt ihr auch den ehemaligen Bunker der Resistance besichtigen, der hier tief unter der Erde liegt. Mehr Infos dazu findet ihr hier.

 

 

Aussicht: Tour Montparnasse

 

 

Ebenfalls nicht allzu weit entfernt könnt ihr vom Turm Montparnasse einen Blick auf Paris aus der Vogelperspektive werfen!

 

Ganz in der Nähe des Tour Montparnasse versteckt sich auch die Straße, die wir unter uns immer nur als Crêpe-Straße bezeichnen. Tatsächlich musste ich gerade erstmal nachschauen, wie sie wirklich heißt. Es ist die Rue du Montparnasse. Crêpe-Straße heißt sie bei uns, weil sich im südlichen Teil der Rue du Montparnasse einfach ein Crêpe-Restaurant an das nächste reiht.

 

Wenn ihr jetzt an den Kirmes-Snack mit Nutella denkt, liegt ihr damit zwar nicht falsch, aber die Crêpe-Restaurants haben wesentlich mehr zu bieten als Nutella. Die Crêpes gibt es in kreativen süßen Varianten, aber auch herzhaft mit Schinken, Lachs, Käse... Die herzhaften Crêpes sind kein kleiner Snack mehr, sondern gehen ganz locker als Mahlzeit durch. 

 

 


 

 

Katakomben, Museum, Tour Montparnasse...

 

Was muss ich in Paris noch anschauen?

 

 

Was ihr euch in Paris neben den Katakomben noch anschauen solltet, hängt natürlich stark von euren eigenen Interessen ab. Für die Auswahl könnten euch aber diese Artikel weiterhelfen:

 

Paris Sehenswürdigkeiten Top 11 >

 

Die Museen in Paris >

 

Insidertipps Paris >

 

 

Auch eine Bootsfahrt auf der Seine ist immer eine super Sache. Wir freuen uns da jeden Mal wieder drauf, obwohl wir die Bootsfahrt schon dutzende Male mitgemacht haben. Es ist einfach toll entlang der vielen historischen Gebäude mitten durch das Zentrum von Paris zu schippern. Mehr über die Bootsfahrt erfahrt ihr hier:

 

Bootsfahrten auf der Seine >

 

 

Wenn ihr so viel wie möglich von Paris entdecken möchtet, dann könnte auch der Hop on Hop off Bus was für euch sein. Damit bekommt ihr ein Transportmittel und eine Stadtrundfahrt auf einen Schlag geliefert.

 

Die Tickets für den Hop on Hop off Bus für zwei Tage sind nur wenige Euro teurer als die für einen Tag. Daher ist unser Tipp: Wenn ihr sowieso eine Tour mit dem Hop on Hop off Bus plant, und euch zwei Tage Sightseeing gönnen möchtet, dann holt euch auch ein Ticket für zwei Tage.

 

Mehr über den Hop on Hop off Bus, und einen Spickzettel dafür, findet ihr hier:

 

Hop on Hop off Paris - Die Anbieter im Vergleich >

 

Spickzettel für 2 Tage mit dem Hop on Hop off Bus >

 

 

Packt euren Tag in Paris nicht zu voll! Zwischendurch müsst ihr unbedingt auch mal einen Kaffee trinken, einen Crêpe essen und euch einen Wein gönnen. Wenn ihr den ganzen Tag nur von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten hetzt, ärgert ihr euch im Nachhinein nur. Kommt lieber noch ein zweites Mal nach Paris. Und ein drittes Mal, ein viertes Mal...

 

Apropos... Zum Thema Essen und Trinken haben wir natürlich auch noch ein paar Tipps auf Lager:

 

Restaurants Paris - Unsere 8 Favoriten >

 

Bouillons Paris - Tradition auf dem Teller >

 

Veggie & vegan essen in Paris >

 

 

Habt ihr am Abend noch ein wenig Zeit in Paris übrig? Dann besucht doch ein Cabaret, ein Theater oder einen Jazzclub!

 

Paris bei Nacht - Was stellt man nach Sonnenuntergang an? >

 

Die Cabarets in Paris >

 

Bars und Nightlife in Paris >

 

 


 

 

Alors, das wars von uns zu den Pariser Katakomben. Wir wünschen euch tolle Rundgänge durch die Welt der Toten.

 

 

Werbung

Werbung