Mit dem Bus nach Paris

In den letzten Jahren ist das europäische Busliniennetz rasant gewachsen. Man kommt mittlerweile sehr günstig fast Überall mit dem Bus hin. Seid euch allerdings darüber im Klaren: Eine Nacht im Bus zieht sich, und auch wenn "Schlafsessel" angepriesen werden, bedeutet das meist nur, dass man den Sitz leicht nach hinten verstellen kann. 

Für wen sind Busreisen das Richtige?

  • Reisen mit kleinem Budget
  • Reisende, die mit wenig Schlaf auskommen


Für alle, die mit einem sehr kleinen Budget unterwegs sind, oder das Geld lieber in Paris ausgeben möchten, kommt der Bus als preisgünstigste Reisevariante in Frage. Ihr solltet aber von einer Nacht im Bus nicht allzu viel Schlaf erwarten. 


Auf was muss ich mich bei einer Busreise einstellen?

  • Ein Bussitz ist nicht ansatzweise vergleichbar mit dem Bett zuhause. Viel Bequemlichkeit solltet ihr nicht erwarten. Bei keinem der aktuellen Anbieter auf dem Busreisemarkt verwandelt sich der Bussitz auf magische Weise in ein kuscheliges Bett. Es bleibt ein Sitz im Bus.
  • Die Fahrer müssen Pausen machen. Daher muss jeder Bus spätestens nach 4,5 Stunden Fahrzeit 45 Minuten Pause machen. Oder innerhalb dieser Zeit einmal 15 und einmal 30 Minuten. Oder... die detaillierten Lenk- und Ruhezeiten hier aufzuführen würde zu weit gehen, daher belassen wir es bei: Der Busfahrer muss seine Pausenzeiten einhalten. 
  • Wenn der Busfahrer diese Pause außerhalb des Busses verbringen möchte, oder sich kurz hinlegen möchte, müssen alle Passagiere den Bus verlassen. Der Busfahrer kann in diesen Fällen seine Aufsicht für den Bus sonst nicht gewährleisten. Für die meisten Fahrer ist es keine Option den Bus offen stehen zu lassen, um einen Kaffee trinken zu gehen. Dass ein Verzicht auf Kaffee keine Option ist, ist hoffentlich selbstverständlich.
  • Den Bus mit Passagieren darin abschließen ist natürlich auch nicht erlaubt, allein schon aus Brandschutzgründen.
  • Daher kann es vorkommen, dass ihr mitten in der Nacht auf einem belgischen Rasthof für 45 Minuten aus dem Bus gescheucht werdet.

 

Das alles basiert auf Regelungen und Gesetzen, die eurer Sicherheit dienen sollen. Der Busfahrer macht das sicher nicht um euch zu ärgern.

Toiletten im Bus

Selbstverständlich verfügen Reisebusse über eine Toilette an Bord.

Beim Spülen geht kein Loch im Busboden auf und alles fließt hinfort. Die Werke werden in einem Behälter gesammelt. 

Dieser Behälter kann irgendwann einfach voll sein. Dann wird die Toilette geschlossen und steht dementsprechend nicht mehr zu Verfügung. Nutzt also nach Möglichkeit die Pausen für Toilettengänge außerhalb des Busses. 

Mit der wertvollen Ressource Bordtoilette solltet ihr sparsam umgehen, sonst ist sie genau dann nicht nutzbar wenn ihr sie wirklich braucht.

Wenn euch das nicht abschreckt, dann solltet ihr bei ►Flixbus* nachschauen, welche Verbindungen für euch in Frage kommen.

Städtereise Paris

Wo komme ich in Paris mit dem Bus an?

Paris hat mehrere Busbahnhöfe, an denen ihr je nach gebuchter Verbindung ankommt. Hier schon mal der schnelle Überblick. Wenn ihr auf den Busbahnhof klickt, springt ihr direkt zur jeweiligen Info darüber.

Lieber am Tag oder über Nacht fahren?

Das ist eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten muss. Wir zählen jetzt einfach mal die Punkte auf, die man bei der Entscheidung beachten sollte:

Wie viel Zeit habe ich? 

Wenn ihr wirklich nur ein Wochenende für Paris habt, dann machen Nachtfahrten Sinn. Ihr könnt am Freitag Nachmittag oder Abend in einen Bus steigen und seid Samstag früh in Paris. Dann habt ihr den ganzen Samstag in Paris. Wenn ihr sparsam unterwegs seid, dann steigt ihr am späten Samstag Abend schon in den Bus zurück nach Deutschland. So müsst ihr keine Übernachtung in Paris zahlen. Ihr verbringt aber zwei Nächte hintereinander im Bus!

Alternativ könnt ihr auch eine Übernachtung im Hotel in Paris einbauen, und erst am Sonntag Mittag oder Abend zurück fahren. Auch eine Nachtfahrt von Sonntag auf Montag ist natürlich möglich. So könnt ihr noch einen vollen zweiten Tag in Paris genießen. Je nachdem was ihr beruflich macht, müsst ihr dann aber eventuell am Montag morgen direkt vom Bus zur Arbeit. ►Hotels in Paris

 

Falls ihr ein paar Tage mehr Zeit habt, und nicht gerne nachts im Bus unterwegs seid, dann solltet ihr nach Tagfahrten schauen. Je nachdem um wie viel Uhr ihr startet, und in Paris ankommt, kann es natürlich zu Stau kommen. Morgens um Acht in Köln ist nicht weniger Stau als nachmittags um Fünf rund um Paris. Bei Tagfahrten sind daher Verspätungen leider oft an der Tagesordnung. Irgendwo gerät der Bus immer in den Berufsverkehr.

Die Busbahnhöfe in Paris

#1 Paris (Bercy Seine)

Der Busbahnhof Bercy liegt im Südöstlichen Paris am Stadtrand. Die nächste Metrostation ist ►Bercy.  Busverbindungen ins Zentrum gibt es mit der 24 und der 87.



#2 Paris (Gallieni)

Im Osten, im Vorort Bagnolet, liegt der Busbahnhof ►Gallieni. Praktisch: Metro und Einkaufszentrum sind direkt daneben. Mit der Metro 3 seid ihr schnell im Zentrum.



#3 Paris Pont de Levallois

Der Busbahnhof ►Pont de Levallois liegt im nördlichen Vorort Levallois-Perret. Man steigt direkt an der Metrostation aus dem Bus und kann mit der Linie 3 ins Zentrum fahren.



#4 Paris (Saint-Denis Université)

Die Busstation ►Saint-Denis Université liegt auf den ersten Blick erschreckend weit außerhalb von Paris. Dennoch könnt ihr auch hier direkt in die Metro steigen und seid mit der Linie 13 in etwa 20 Minuten im Zentrum.



#4 Paris Porte Maillot

Wenn ihr an der ►Porte Maillot ankommt, könnt ihr den Triumphbogen schon sehen. Nur zwei Stationen mit der Metro Linie 2 trennen euch von den Champs-Élysées. 


Mehr Infos über Paris...

Hotel Paris
Zug nach Paris

Paris Sehenswürdigkeiten
Louvre Paris