Kirchen in Paris: Die Kathedrale Notre Dame

Auf der Insel in der Seine, auf der Paris 500 vor Christus gegründet wurde, steht seit mittlerweile über 800 Jahren die Kathedrale Notre Dame. 

Die aktuelle Lage: Kann man Notre Dame besichtigen?

Nach dem verheerenden Brand am 15. April 2019 ist Notre Dame bis auf Weiteres für Besucher geschlossen

Die Grundmauern sind weitestgehend unversehrt, jedoch ist das Dach komplett abgebrannt und die Struktur geschwächt. Die Wiederaufbau-Arbeiten werden ein paar Jahre dauern. Angepeilt ist eine Neueröffnung im Jahr 2024.


Wie sieht Notre Dame heute aus?

Von vorne sieht man das Drama auf den ersten Blick gar nicht. Der Platz vor der Kathedrale ist seit dem Brand gesperrt.

Notre Dame aktuell
Notre Dame von vorne im November 2019

Auf der Nordseite hält sich der Giebel tapfer einsam ohne Dach. Mittlerweile wurde er abgestützt, damit er ohne das Dach dahinter nicht einstürzt.

Notre Dame aktuell
Notre Dame von der Nordseite

Dass die Kathedrale trotz des stundenlangen Infernos noch steht, grenzt an ein Wunder. Ein Hoch auf die Architekten des 12. Jahrhunderts und die Pariser Feuerwehr!

Notre Dame besuchen
Notre Dame von hinten

Von hinten wird das Ausmaß der Katastrophe erst richtig deutlich. Der Vierungsturm ist leider verschwunden.

Notre Dame vorher und nachher: Was ist passiert?

Wenn man die Kathedrale vor dem Brand noch nie gesehen hat, wird man vermutlich auf den ersten Blick gar nicht erkennen was nun anders ist. Daher haben wir mal ein altes Bild rausgesucht und ein Foto von April 2019, das wir vier Tage nach dem Brand geschossen haben.

Notre Dame vor dem Brand
Notre Dame im Mai 2018
Notre Dame nach dem Brand
Notre Dame nach dem Brand

Die über 800 Jahre alte Fensterrosette an der Seite hat dank der Feuerwehr überlebt. Die einzelnen Gläser sitzen in Bleifassungen. Da Blei ja relativ schnell beginnt zu schmelzen, und es zwischenzeitlich im Inneren der Kathedrale während des Feuers bis zu 1200 Grad heiß war, war das eine ziemliche Meisterleistung.

Der Vierungsturm ist in den Flammen eingestürzt. Die Giebel auf beiden Seiten werden nun von keinem Dach mehr dahinter gestützt und waren stark einsturzgefährdet. Mittlerweile wurden sie aber gesichert.

Das Gerüst auf dem Foto nach dem Brand stand schon dort als das Feuer ausbrach. Der Vierungsturm wurde gerade restauriert. Vermutlich sind diese Restaurierungsarbeiten auch Schuld an dem Brand. 

Das Dachgebälk war noch original komplett aus Holz. Man vermutet, dass sich während der Arbeiten, vielleicht beim flexen, Funken unbemerkt ins Dachgebälk geschmuggelt haben. Da der Brand kurz nach Feierabend der Restaurierer ausbrach, ist das eine sehr nahe liegende Theorie.

Die Brandursache ist allerdings nicht zu einhundert Prozent geklärt. Auch ein Kurzschluss, oder eine weggeworfene Zigarette eines Arbeiters wurden nicht ausgeschlossen. 

Was allerdings eindeutig ausgeschlossen wurde, ist Brandstiftung. Außenstehende hätten absolut keine Möglichkeit gehabt dorthin zu kommen, wo das Feuer ausbrach. Auch dass einer der Arbeiter den Brand gelegt haben könnte, wurde ausgeschlossen. 

Tatsächlich passieren solche Dinge auch heute noch einfach durch die Verkettung unglücklicher Umstände. Es müssen dafür nicht immer Regierungen oder Terroristen die Finger im Spiel haben, auch wenn der ein oder andere Verschwörungstheoretiker das gerne hätte.

Notre Dame: Was ist gesperrt? Wo kommt man hin?

Der Platz vor der Kathedrale ist gesperrt, wie auch der Garten an der Seine-Seite der Kathedrale und der Garten dahinter. An der Nordseite ist die Strasse für Fußgänger geöffnet, dort kommt ihr durch.

Hier seht ihr den abgesperrten Bereich auf der Karte. 

Um die Karte zu vergrößern, klickt oben rechts auf das Viereck im grauen Bereich.


Das gegenüberliegende Seine-Ufer ist für Fußgänger ebenfalls zugänglich. Von dort sieht man die zum Glück unbeschädigte Rosette sehr gut.

Tipp: Wenn ihr mehr über die Kathedrale und die Île de la Cité erfahren möchtet, empfehlen wir euch an diesem Rundgang teilzunehmen: Notre Dame, Île de la Cité & Kirche Saint-Séverin*

Paris mit dem Fahrrad: Das Zentrum von Paris könnt ihr auch prima mit dem Fahrrad erkunden.  Ihr könnt euch für einen Tag ein Fahrrad mieten: Mietfahrrad in Paris*

Oder ihr schließt euch einer geführten Fahrradtour an: Höhepunkte von Paris│3-stündige Fahrradtour*

Paris Sehenswürdigkeiten rund um Notre Dame:

Kirchen in Paris
Paris Shoppen


Notre Dame besichtigen

Metrostation: Cité oder Saint Michel

Parvis Notre-Dame

Derzeit ist ein Besuch des Inneren der Kathedrale nicht möglich!

 

Öffnungszeiten: täglich 8 bis 18:30 Uhr

 

Bereits seit dem 12. Jahrhundert thront dieses Meisterwerk der Gothik auf der Île de la Cité, dem ursprünglichen Zentrum von Paris.

 

Eine wunderschöne Aussicht bietet sich denen, die nicht vor 402 Stufen zurückschrecken, von den Türmen. AKTUELL GESCHLOSSEN!

 

Öffnungszeiten Türme:

Mai bis September 8:00 bis 18:30 Uhr

Oktober bis April 8:00 bis 17:30 Uhr 

Spätestens durch Victor Hugo's Roman "Der Glöckner von Notre-Dame" wurde die Kathedrale weltbekannt und erfreut sich heute sowohl bei Einheimischen, als auch bei Touristen größter Beliebtheit.